BAILANDO Kids@Dance

Zu Musik tanzen kennt eigentlich jeder. Nur die wenigsten wissen aber, dass diese Art der körperlichen Bewegung ein Spaß machendes und gleichermaßen pädagogisches Mittel ist, um Kinder schon im jüngeren Altern anhand einfachster Tanzschritte zu fördern. Dahinter verbirgt sich ein Konzept, das immer weiterentwickelt wurde und sich heutzutage großer Beliebtheit erfreut.  

Als Mindestalter gelten bei uns vier Jahre, da das kreative Tanzen in der Regel erst ab diesem Alter möglich ist. Auf Basis der Kombination aus einfachen Choreografien und musikalischer Untermalung verfolgt das Kindertanzen die Förderung der Entwicklung. Im Fokus steht dabei insbesondere die Entwicklung der Koordination, der allgemeinen motorischen Fähigkeiten sowie die geistige und soziale Kompetenz. 

Bei den kleineren Kindern bis sechs Jahren können die Kurse noch gemeinsam mit den Eltern durchgeführt werden, da für die älteren Kinder ab etwa acht Jahren das Kursangebot umfangreicher gestaltet ist und auch die Kleineren mit einem guten Gefühl (durch die Unterstützung der Eltern) aus der Trainingseinheit gehen sollen. 

Die Musik deckt die gesamte Bandbreite des Altersspektrums ab und die Choreografien sind größtenteils einfach aufgebaut, erfahren erst im weiteren Kursverlauf nach mehreren Terminen eine Steigerung – dann, wenn sich Musik und Bewegung schon recht gut eingeprägt haben. 

Kindertanzen bietet in erster Linie einen wichtigen Aspekt für den Nachwuchs: Es macht Spaß und trägt dazu bei, dass die Kinder die nötige Bewegung erhalten. Jedoch lohnt sich auch ein zweiter, viel genauerer Blick auf das Tanzen, denn Tanzen für Kinder verfolgt unterschiedlichste Ziele, um die Entwicklung von Kindern zu fördern. In erster Linie schult das Tanzen das rhythmische Gefühl der Kleinen. Sie lernen dabei anhand der Melodien und der Tanzbewegungen, sich rhythmisch zu bewegen, was insbesondere in der heutigen Zeit sehr wertvoll ist. 

Weiterhin unterstützt das Kindertanzen auch körperliche Attribute wie Geschicklichkeit, Ausdauer und sogar die Muskulatur. Parallel dazu übt das Tanzen auch den Kopf. Während der Übungsstunden rückt der Einprägungssinn in den Vordergrund, denn neue Schritte müssen gelernt und passend zur Musik wiedergegeben werden. 

Noch wichtiger ist allerdings ein weiterer Aspekt, der durch das Tanzen vermittelt wird. Da Kindertanzen immer in Gruppen stattfindet, lernt der Nachwuchs schnell sich mit seinesgleichen zu verständigen. Auch wenn eine Gruppe online stattfindet, muss jedes Kind „seinen Platz“ finden und die Bedürfnisse der anderen (Fragen, Sprechen) respektieren.  

Und natürlich werden die Kinder ihre Choreografien in der Zukunft bestimmt auf dem einen oder anderen Event in einer Aufführung zeigen. Bei dieser Gelegenheit können die Kinder das Erlernte zeigen und auf diese Weise ihr Selbstbewusstsein stärken.